The Interrupters – Fight The Good Fight

Autor Super User
Mon 13 Aug 18
/ 5
N/A





 

 

 

 

 

CD-Info:

 

Endlich ist es da, das 3. Album der Interrupters. Nachdem ihr 2. Album bei mir als Dauerschleife im Autoradio lief, war ich natürlich besonders gespannt auf die neuen Ska-Punk-Songs aus Amerika bei denen Tim Armstrong wieder als Produzent dabei war.


Aimee und die Bivona-Brüder machen genau dort weiter, wo sie beim letzten Album aufgehört haben. Es geht mit dem Opener "Title Holder" direkt zur Sache, so wie man es sich von den Interrupters erhofft hat. Auch die weiteren Titel, mal mehr Punk, mal mehr Ska, kommen echt gut. Als das Album nach 12 sehr guten Songs endete, war doch irgentwas anders. Ich hatte gerade ein super Album gehört und war doch irgentwie unzufrieden.

 

Musikalisch gibt es nichts neues,sie bleiben ihrem Stil treu und das ist auch gut so. Was war den nun anders. Also noch ein zweites und drittes mal angehört. Plötzlich wurde mir klar, was fehlt. Im Gegensatz zum Vorgänger fehlen die absoluten Ohrwürmer, die noch Tage im Gehörgang bleiben.

 

Dennoch bleibt das Gesamtwerk ein Top-Album und ist absolut hörenswert. Wer Ska-Punk mag, für den ist der Soundtrack ein absoluter Pflichtkauf.

 

Hörproben:

 

 

 

Trackliste:

 
1 Title Holder
2 So Wrong
3 She's Kerosene
4 Leap of Faith
5 Got Each Other (Ft. Rancid)
6 Broken World
7 Gave You Everything
8 Not Personal
9 Outrage
10 Rumors and Gossip
11 Be Gone
12 Room with a View

 

Kauftips:

 

 

 

Leser- und Hörerkommentare:

 

 

 

Kommentare sind im Moment deaktiviert.

Reviewed using Simple Review