Johnny Reggae Rub Foundation - No Bam Bam

Autor Super User
Mon 11 Dec 17
/ 5
N/A





 

 

 

 

 

CD-Info:

 

Es ist eine große Freude und wirkliche Ehre zugleich, das Debütalbum hören und rezensieren zu dürfen. So darf ich mich zu den lokalen Dudes zählen, die auch das kleinste Konzert in den Kölner Eckkneipen ebenso miterlebt hat, wie die großen Sessions zum Beispiel auf dem Freedom Sounds Festival. Sie haben sich ihren Erfolg regelrecht erarbeitet bzw. erspielt!

 

Die drei absolut sympathischen Musiker stehen mit ganzer Kraft und Lust hinter ihrer Musik, die sie „Urban Ska & Dirty Reggae“ nennen. Ohne einen Höhenflug oder Starallüren zu bekommen, und diese könnten sie durchaus haben, veröffentlichen sie ihr Debütalbum „No Bam Bam“ ausschließlich als LP, mit der sie alle Erwartungen übertroffen haben. Die Kritiker der Szene überschlagen sich förmlich mit großen Komplimenten und Superlativen. Dem kann ich mich nur anschließen. Zu Recht verweist Pork Pie auf die Einmaligkeit, denn lediglich drei Musiker schaffen etwas, was wenigen gelingt. Ska-„Tradition und Moderne“ konsequent und harmonisch zu verbinden. „Kleine Besetzung mit großer Schlagkraft”. Das trifft es. Denn nicht nur die Aufnahme überzeugt, sondern die Vintage-Orgel, zwei Stimmen und ein fetter Bass tun ihr Übriges. Neben Chrissy Reggae (Orgel, Gesang) und Johnny Reggae (Rhythmus, Gesang) ist auch der Dritte im Bunde zu nennen, Rolo Teng, der in der Reggaeszene verwurzelt ist und den fünfseitigen, prägenden Bass zupft.

 

Die 12 Songs im Gewand von “Urban Ska” und “Dirty Reggae” spiegeln die Einflüsse des Ska, Early Reggae und Rocksteady. Ausflüge in den Punk und Soul, wie sie schon in früheren Veröffentlichungen zu hören waren („Punk“ EP, 2015), sind auch hier inklusive. Dass Victor Rice beim Sound mitgemischt hat, ist ein weiteres Faszinosum, was dem Projekt quasi das Krönchen aufsetzt. Das professionelle Video zur LP überzeugt ebenso wie die ungebrochene Lust, auf zahlreichen großen und kleinen Konzerten live einzuheizen. Hut ab.

 

DerDUDE

 

 

Hörproben:

 

Hörproben des Albums gibt es auf der HIER auf der Homepage der Band.

 

Trackliste:

 

Seite A:

1 Mission Is Completed

2 No Bam Bam

3 Reggae Bitch

4 Money Is The Devil

5 I Can Tell You

6 Org*smic

 

Seite B:

7 Baby

8 Goddamn Right

9 What About Me

10 Who Are You

11 Soulfood

12 Org*smic Dub

 

Kauftips:

 

Kaufen kann man das Album beim Label Pork Pie.

 

Leser- und Hörerkommentare:

 

 

 

Füge dein Kommentar hinzu:
Name (*):
Bewertung (*):
0
Avatar:
Captcha:
Kommentare (*):
 

Reviewed using Simple Review