Los Placebos - Time For Action

Autor Super User
Thu 16 Jul 15
/ 5
N/A





 

 

 

 

 

Sicherlich einer der ältesten Ruhrpottskabands geben sich die Ehre, nach sage und schreibe elf Jahren, ein weiteres Album zu präsentieren. In über 20 Jahren, nach dem Debütalbum „Dispensor“ (1998) und „Respect Is Due“ (2004), nun immerhin ihr drittes Album „Time For Action“.

 

Da liegt es irgendwie auf der Zunge, zu sagen: „Das wurde aber auch Zeit“. Zur Entmystifizierung ist allerdings zu bemerken, dass in der Zwischenzeit einige Singles und EPs aus den musikalischen Tiefen des Reviers die Ohren der Welt erreichten. Die achtköpfigen Los Placebos stehen für soliden Ska aus dem Pott, der gerne mal kleine Ausflüge in den Reggae, Rock Steady, Pop oder auch Soul zulässt. Die deskriptiven, verbalen Ergüsse reichen dann gerne mal vom seichtem „RuhrPopSteady“ bis zum zungenbrecherischen „Ruhrareanstyle". Außer im Lied „Scheinheiligenschein“, der einen deutschen Text beinhaltet, bestehen die weiteren elf Songs aus englischen Texten. Die musikalische Herkunft wird definitiv nicht verleugnet und man greift kräftig in die 2-Tone- und Offbeattasten der achtziger Jahre; durchdringende Bläser und ein hämmerndes Keyboard inklusive. Die charmante Gesangsunterstützung durch die Keyboarderin ist erfrischend.

 

Insgesamt ist es eine gute Produktion, die lediglich das Innovative etwas vermissen lässt.

 

DerDUDE

 

 

Hörproben:

 

 

Zwei komplette Songs des Albums zum Probehören gibt es auf der Webseite der Band. 

 

Trackliste:

 

1 Intro
2 Time for Action
3 Copy & Paste
4 Call Me Maybe
5 Acane
6 Won't You Come Over
7 Way of Suicide
8 Troopers in a Bubble
9 Scheinheiligenschein
10 All Night
11 Aon of Soul
12 Coma Girl
13 Rocksteady

 

Kauftips:

 

Zu kaufen gibt es das Album unter anderem beim Bandlabel Sunny Bastards.

 

Leser- und Hörerkommentare:

 

 

 

Kommentare sind im Moment deaktiviert.

Reviewed using Simple Review